Spvgg. Lemp – TSV Blasbach 3 : 1 (1:1)

Licht und Schatten

 

Nach dem verlorenen Spiel gegen Aßlar war es die Gelegenheit, sich gegen die Spielvereinigung Lemp zu rehabilitieren. So begann der TSV auch gleich recht offensiv.

Mit Eckbällen von Mario Rauber, gelang es bereits in der Anfangsphase den nötigen Druck aufzubauen. Die Abwehr der Spvgg. hatte viel zu tun, um ihren Kasten sauber zu halten.

 

14. Minute 0:1

In der vierzehnten Spielminute war es dann doch soweit. Über die linke Seite flankte Mario Rauber in den Strafraum zu Klemens Reichert. Der Torhüter konnte den ersten Schuss noch parieren, war aber gegen den Nachschuss von Klemens machtlos.

 

Im folgenden Spielverlauf bestimmte unsere Mannschaft immer mehr das Geschehen. Vereinzelte Angriffsversuche der Spvgg. blieben meist bereits im Mittelfeld hängen.

 

23.Minute 1:1

Wie aus dem Nichts fiel der Ausgleich. Eine Ecke, zum Tor auf den zweiten Pfosten getreten konnte von Philipp Strohbach nicht geklärt werden. Mit mehr körperlichem Einsatz köpfte der Lemper zum 1:1 aus kurzer Entfernung in die Maschen.

 

Durch den überraschenden Ausgleich ließen wir uns aber nicht beirren und spielten weiter nach vorn. Emre Geyik, mit Achtzehn Jahren jetzt spielberechtigt, konnte sich ein ums andere Mal gut in Szene setzen. Gute Ballbehandlung und ein Auge für den Mitspieler zeichneten ihn gerade in der ersten Hälfte aus. Mit schönen Pässen sorgte er immer wieder für Gefahr. Leider war die Chancenverwertung der Mitspieler zum Haareraufen. So blieb es zur Halbzeit beim Unentschieden.

 

Nach dem Seitenwechsel anfangs das gleiche Bild. Wieder konnten wir in Führung gehen, doch Alex Rudi scheiterte aus 6 Metern am Keeper.

 

53.Minute 2:1

Tobias Best hatte mit seinem Gegenspieler einen schweren Stand. Der schnelle Stürmer zog links an ihm vorbei und in den Strafraum. Eine unglückliche Abwehraktion führte dann auch noch zum Elfmeter.

 

Der Kapitän der Spvgg. sorgte für den Führungstreffer. Der Schiri ließ den Elfer zwar wiederholen, doch auch den zweiten Strafstoß konnte Martin Schatz nicht halten.

 

Damit war das Spiel gedreht. Lemp hatte jetzt Oberwasser und mehr Spielanteile.

Mit dem Willen, den Ausgleich zu erzielen, boten sich immer wieder Kontermöglichkeiten für die Hausherren. Mit ihren schnellen Außenspielern hatte unsere Abwehr immer mehr Last.

 

Unnötig auch die Diskussionen mit dem Schiedsrichter. Das brachte uns noch mehr aus dem Tritt.

 

73. Minute 3:1

Ein Konter über unsere linke Abwehrseite vorgetragen, fand beim mitgeeilten Stürmer einen dankbaren Abnehmer. Die Flanke von der Grundlinie, auf den Elfmeterpunkt zurückgespielt, nahm dieser direkt und verwandelte zum 3:1 Entstand.

 

Auch alle Bemühungen, das Ergebnis noch zu korrigieren, scheiterten.

 

Eingesetzte Spieler:

Martin Schatz, Tobias Best, Philipp Strohbach, Benjamin Stamm, Emre Geyik, Ralf Hofmann, Christopher Schäfer, Sascha Thoennessen, Alex Rudi, Klemens Reichert, Mario Rauber, Tomas Hora, Dominic Wall, Erik Schäfer